Clubmeisterschaften Herren-Einzel (Modus: Jeder gegen Jeden):

 Platz 1: Melvin-Ray Weyher (s. Foto).

Platz 2: Tobias Fuchs.

Platz 3: David Meyer.

  •  David Meyer belegte nach ca. 10 jähriger Tennispause auf Anhieb Platz 3. Zuvor war er noch nicht platziert.
  • Melvin-Ray Weyher wurde erstmals Clubmeister und gewann den begehrten Wanderpokal. Er schlug erstmals Tobias Fuchs in einem offiziellen Match.

Clubmeisterschaften Herren-Doppel (Modus Jeder gegen Jeden):

 Platz 1: Sascha Kendel / Marcel Kopp.

Platz 2: Tobias Fuchs / Christoph Meyer.

Platz 3: Ernst Heck / Joachim Paech.

  • Marcel Kopp holte 17 Jahre nach seinem letzten Doppel-Triumph (2005) erstmals wieder den Doppel-Titel.
  • Sascha Kendel ist mit 49 der älteste männliche Sieger eines Wettbewerbs im Aktivenbereich beim TCN.

 Clubmeisterschaften Mixed-Doppel:

 Platz 1: Carina Fritz/ Sascha Kendel.

Platz 2: Simone Zenker / Rainer Zenker.

Platz 3: Verena Zenker / Dario Neuhaus.

  •  Ergebnis Finale: 6:1, 6:0. 

Falsche-Hand-Turnier (Modus: Jeder gegen Jeden):

 Platz 1: Tobias Fuchs.

Platz 2: Dario Neuhaus.

Platz 3: Kathrin Tschernich.

  • Mit Kathrin Tschernich konnte erstmals eine weibliche Teilnehmerin einen Podestplatz erringen. 

Hier alle Siegerinnen und Siege sowie Platzierte seit 1979: 

TCN ClubmeisterInnen 1985 ff. HP (1)

Lust auf ein intensives Tennisprogramm in den Sommerferien? Oder einfach endlich mal Tennis ausprobieren?

 

Unser Trainer Daniel Rafalski bietet Feriencamps für alle Alters- und Spielklassen an. Mitglieder und Nichtmitglieder sind gleichermaßen willkommen!

 

Camp für Erwachsene: 25. und 26. Juli oder 8. und 9. August jeweils von 18-20 Uhr. Weitere Infos findet ihr hier.

Camp für Kinder und Jugendliche1. bis 5. August oder 15. bis 19. August jeweils von 10-15 Uhr.  Weitere Infos findet ihr hier

Zugabe:

Camp für Erwachsene22. und 23. August jeweils von 18-20 Uhr. Weitere Infos findet ihr hier.

Camp für Kinder und Jugendliche:  29. August bis 2. September  jeweils von 10-12 Uhr.  Weitere Infos findet ihr hier

Ein dritter Platz, zwei hart erkämpfte Klassenerhalte und ein eher enttäuschender Platz im unteren Mittelfeld: Die Bilanz der Mannschaften des TC Niddatal fällt nach Abschluss der Medenspielsaison 2022 mehrheitlich positiv aus.

Sehr zufrieden sein können die Mitgliederinnen der Damen 40, die mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen einen hervorragenden dritten Platz in der Kreisliga B belegten. Besonders die Spielerinnen Gabriela Jäger und Hilde Hain mit vier bzw. fünf Einzelerfolgen und jeweils drei Siegen im Doppel stechen mit positiven Bilanzen heraus.

Mit dem Klassenerhalt haben die Herren 65 in der Gruppenliga einmal mehr den Verbleib auf Landesebene gesichert. Nach einem schwierigen Start mit zwei 0:6 Niederlagen kämpften sich die Niddataler Senioren eindrucksvoll zurück und konnten in der zweiten das Ruder herumreißen. Mit insgesamt drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen sowie dem Klassenerhalt fand die Saison ein versöhnliches Ende.

Ebenfalls den Klassenerhalt sichern konnte sich die Herrenmannschaft, die 2022 zum ersten Mal in der Verbandsliga, der höchsten hessischen Liga bei 4er-Mannschaften, aufschlugen. Zwei klare Siege gegen die direkten Konkurrenten um den Abstieg waren bei fünf Niederlagen am Ende ausschlaggebend für den Verbleib in der Verbandsliga. Dies ist umso beeindruckender, wenn man sich die sehr dünne Personaldecke anschaut.

Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ haken hingegen die Damen 30 ihre wenig erfolgreiche Saison ab. Nach einem Jahr Coronapause und aufgrund mehrerer Verletzungen lief es 2022 nicht rund. Allerdings konnten zwei neue Mannschaftsmitgliederinnen Medenspielluft schnuppern und dabei auch bereits erste Erfolge einfahren. Am Ende reichte es mit zwei Siege, einem Unentschieden und vier Niederlagen nur für Platz 6 in der Kreisliga A.