Der erste Abschnitt der  Sanierung der Ortsdurchfahrt Bönstadt ist abgeschlossen und die Zufahrt aus Assenheim kommend ist für den Anliegerverkehr der Freizeitanlagen am Mühlbach wieder freigegeben.

Vom Chausseehaus kommend sind die Tennisplätze über die Sternbacher Straße erreichbar.

Die Zufahrt über sämtliche Feldwege (z.B. aus Wickstadt kommend) ist nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben und wird regelmäßig von der Ordnungsbehörde kontrolliert und geahndet!

Wenn ein regelmäßiges „plopp, plopp“ sich mit Storchengeklapper und Kuckucksrufen mischt, dann wird auf der idyllisch im Grünen gelegenen Anlage des TC Niddatal in Bönstadt Tennis gespielt. So auch am vergangenen „Vatertag“, der beim TCN traditionell den Spielerinnen gehört. Am 10. Damentennistag wurden in wechselnden Paarungen auf gleich 5 Plätzen Doppel ausgespielt. Die Spielleiterin Ute Brinkmann konnte nicht nur Damen des TC Niddatal, sondern auch Gäste aus Schwalheim und Florstadt begrüßen. Nach vier Runden und einem kurzen Entscheidungsspiel standen zwei Siegerinnen fest: Platz 3 wurde unter 5 Spielerinnen durch das Losglück entschieden. Platz 1 belegte Yvonne Fölsing (TC Florstadt), Platz 2 Tanja Schreitz und Platz 3 Jana Boden (beide TC Niddatal).

Bei der Siegerehrung wurde mit farbenfrohen Cocktails auf die Siegerinnen angestoßen, die als Preis jeweils einen Gutschein von Handgemacht & Deko aus Bönstadt entgegennehmen konnten. In geselliger Runde genossen die Teilnehmerinnen anschließend die mitgebrachten Leckereien von süß bis würzig.

Mit diesem gelungenen Auftakt starten die Damen des TCN in die Tennissaison, in der sie mit einer Damen 30 und einer Damen 40 Mannschaft antreten.

Beigefügt ist ein Foto der Siegerinnen:

Von links nach rechts: Jana Boden (Platz 3), Yvonne Fölsing (Platz 1), Ute Brinkmann (Spielleiterin) und Tanja Schreitz (Platz 2)

Wie immer steht beim Tennisclub Niddatal Ende April die offizielle Saisoneröffnung an. Dieses Jahr ist dabei ein besonderes für den Verein, denn er feiert seinen 45. Geburtstag.

Bei tollem Frühlingswetter folgten viele Vereinsmitglieder, aber auch Ehemalige, Mitglieder umliegender Vereine und Tennisinteressierte aller Altersgruppen der Einladung zum Schleifchenturnier und zum Schnuppertraining auf unserer idyllischen Tennisanlage in Bönstadt.

25 Spieler:innen rangen in zufällig zusammengelosten Doppeln um die begehrten Schleifchen und den Siegersekt. Am Ende entschied die letzte Spielrunde den Sieger. Im familieninternen Duell setzte sich Lars Munk gegen seine Mutter Brigitte durch und konnte sich dank vier errungener Siegerschleifchen über den ersten Preis, zwei Tickets zu den Bad Homburg Open, freuen. Brigitte Munk, die letztlich wie mehrere andere Spieler:innen drei Schleifchen vorzuweisen hatte, landete durch Losentscheid auf Platz drei. Hans Weis hatte das Losglück auf seiner Seite und wurde Zweiter.

Auch das Schnuppertraining wurde von Groß und Klein gerne angenommen, um sich einmal mit Schläger und Ball auszuprobieren und schnell waren auch die ersten Neumitglieder gefunden.

Zum Abschluss der gelungenen Eröffnung wurde mit leckerem Grillgut und kühlen Getränken noch bis in den späten Abend zusammengesessen und auf die kommenden Sommermonate auf der Anlage angestoßen.

Wer nun auch Lust bekommen hat, das Tennisspielen einmal auszuprobieren oder auch wieder damit anzufangen, aufgepasst: Zum 45. Geburtstag bietet der TC Niddatal Neumitgliedern ein besonderes Zwei für Eins-Angebot: Wer 2024 eintritt, spielt das erste Jahr kostenfrei und zahlt erst ab 2025 den Mitgliedsbeitrag.

Bildunterschrift: Teilnehmer:innen von Schleifchenturnier und Schnuppertraining

In der Wintermedenrunde feiert der Tennisclub Niddatal den Aufstieg in die höchste hessische Liga (Bezirks-Superliga Herren). In der Bezirksoberliga setzten sich  Helge Kirschbaum, Swen Klink, Konrad Walek sowie Mannschaftsführer Tobias Fuchs gegen die Teams aus Seulberg, Schlangenbad, Butzbach und Idstein ungeschlagen durch. Einen großen Anteil am Triumph hat der frühere mehrfache Jugend-Kreismeister Walek, der alle Einzel und Doppel (jeweils mit Kirschbaum) gewann. In knappen Partien besiegte er oft deutlich besser eingestufte Gegner. Das reine Linkshänderdoppel Kirschbaum / Walek entwickelte sich auf den schnellen Hallen-Teppichböden zum unschlagbaren Favoritenschreck. In der kommenden Wintersaison stehen weite Wege an. Alle Superliga-Spiele werden in der 6-Feld-Halle in  Weiterstadt – ebenfalls auf Teppich – absolviert. Das Niddataler Team strebt den Klassenerhalt an.

Zum Foto:

Das Bild zeigt von links nach rechts die Spieler Konrad Walek, Helge Kirschbaum, Swen Klink, Mannschaftsführer Tobias Fuchs sowie Oberschiedsrichter Christopher Hill

Anfang Oktober fand das traditionsreiche Falsche-Hand-Turnier statt. 9 Enthusiasten spielten mehrere Stunden – in jeweils 8 Konstellationen –  um den begehrten Wanderpokal. Mit Hans Weis und Peter Schupp gaben sich zwei ehemalige Erste Vorsitzende die Ehre, was die Veranstalter besonders freute. Da sich im Teilnehmendenfeld drei Linkshänder befanden, wurde überdurchschnittlich oft mit rechts gespielt. Am Ende eines schönen und sonnigen Tages verteidigte Tobias Fuchs den Titel im Endspiel gegen Helge Kirschbaum mit 10:4. Platz 3 belegte Hans Weis. Beste Damen wurden Gast Leila aus Bad Nauheim und Julia Arndt.

Die Tage werden kürzer und kälter. Immer eine etwas traurige Zeit für uns Tennisliebhaber. Heute haben die Herren65 bei 10° C wieder Mal bewiesen, wer schon am längsten die Leidenschaft für den Sport in sich trägt und haben (höchstwahrscheinlich ) als letztes, die Saison auf den Außenplätzen beendet trotz Laub und Kälte. Kudos an euch!

Wir freuen uns auf das Frühjahr!

Der TC Niddatal hat seine diesjährigen Clubmeister ermittelt.

Bei sommerlichen Temperaturen hat der TC Niddatal an den vergangenen beiden Wochenenden seine Clubmeisterschaften ausgetragen.

Zunächst wurden am Samstag Vormittag die Herren-Doppel Clubmeisterschaften im Modus jeder gegen jeden ausgespielt. Dabei konnte sich im Finale die Paarung Tobias Fuchs / Marcel Kopp erwartungsgemäß, aber dennoch deutlich gegen die Paarung Sascha Kendel / Oliver Burghardt mit 6:1 / 6:0 durchsetzen. Im Kleinen Finale konnte sich die Paarung Hans Jürgen Zingrebe / Ernst Heck den dritten Platz gegenüber ihren Mannschaftskollegen der Herren 65, Christian Osmalz / Hans Weis mit 6:1 / 7:5 sichern.

Am Nachmittag stiegen auch die Damen im Modus jeder gegen jeden ins Geschehen ein. Erstmal seit 2015 konnten die Clubmeisterinnen im Doppel wieder ermittelt werden. Im Spiel um Platz 3 setzen sich in einem spannenden Spiel die Damen40-Mannschaftsspielerinnen Elke Ballmann-Neuhaus / Hilde Hain gegen Jana Boden / Marion Wissler mit 6:4 / 7:5 durch. Im anschließenden Finale standen dann mit den Damen30-Spielerinnen Verena Zenker / Katrin Tschernich sowie Yvonne Fölsing / Julia Arndt gleich mehrere Titelverteidigerinnen der letzten Jahre auf dem Platz. In einem zunächst ausgeglichenen Match konnte sich die Paarung Fölsing / Arndt den Titel mit 6:1 / 6:1 sichern.

Am Wochenende drauf stand mit den Einzel-Clubmeisterschaften der Herren bereits letzte große Turnier der Saison an. Auch hier wurde aufgrund der Teilnehmerzahl der Clubmeister im Modus jeder gegen jeden ausgetragen. Aufgrund eines verletzungsbedingten Ausscheidens von David Meyer, konnte sich Oliver Burghardt über einen dritten Platz freuen. Das Finale am Sonntag zwischen den beiden Vorjahresfinalisten Melvin-Ray Weyher und Tobias Fuchs, konnte einige Zuschauer auf die Anlage locken. In einem spannenden und umkämpften Spiel konnte Weyher sein Titel mit 6:2 / 6:4 verteidigen.